Heilpädagogik

Was braucht der Mensch, um zu wachsen? Um diese Frage zu beantworten, bedarf es eines besonders wachsamen und achtsamen Blicks, sowie eines offenen Herzens.

DSC00246 beschn

„Nicht gegen den Fehler, sondern für das Fehlende!“
(Paul Moor)

Jeder Mensch hat ein Anrecht auf die Entwicklung seiner Persönlichkeit
und auf gesellschaftliche Integration.
(Art. 1,I, 3 GG)

 

Heilpädagogisch zu arbeiten, heißt ressourcenorientiert zu arbeiten. Menschen, die Hilfe brauchen werden unterstützt, gefördert und begleitet, wobei die Konzentration vor allem auf den vorhandenen Fähigkeiten liegt.

Durch geeignete pädagogisch- therapeutische Maßnahmen wird ganzheitlich mit dem betroffenen Menschen gearbeitet.

Ganzheitlich zu arbeiten ist der Grundgedanke in der Heilpädagogik und bedeutet nicht bei den Defiziten des betroffenen Menschen anzusetzen, sondern Menschen mit besonderem Förderbedarf in ihrem gesamten Wesen körperlich und psychisch zu unterstützen.

Die betreuten Personen sollen lernen Beziehungen aufzunehmen und verantwortlich zu handeln, Aufgaben zu übernehmen und dabei Sinn und Wert erfahren. Die Eigenständigkeit, sowie die Gemeinschaftsfähigkeit soll verbessert werden, um ein weitestgehend selbstständiges Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen.


Hand in Hand zur Selbsthilfe